Woran Sie erkennen, dass Sie einen neuen IT-Berater brauchen

6 typische Gründe, woran Sie erkennen, dass es Zeit für einen Betreuungswechsel ist:

Ihr IT-Berater ist stellt sich tot oder antwortet immer sehr verzögert. Kritisch, denn IT-Services sind die Grundlage für alles. Wenn Sie keinen zuverlässigen IT-Ansprechpartner haben, kostet Sie dies nicht nur Nerven sondern auch Geld.

Ihr IT-Berater sendet Rechnungen, die Sie nicht verstehen und kann/will nicht erklären, was er gemacht hat. Rechnungen sollten stehts transparent sein. Datum, Anlass, erfolgte Behandlung. Ehrensache.

Ihr IT-Berater hat alle Zugänge und macht Sie somit von ihm abhängig. Dies ist besonders heikel und kann Sie ruinieren. Der Externe Administrator sollte Zugriff auf alles haben, aber Sie eben auch. Es ist ein enormer Zeitaufwand sich im Falle eines Falles die Zugänge über die jeweiligen Anbieter wie z.B. Microsoft zurückzuholen.

Ihr IT-Berater kommuniziert so, dass Sie es als Nicht-Techi nicht verstehen können. Sie als Geschäftsinhaber*in lenken und müssen entscheiden, wohin die Reise geht. Sie tun dies auf Basis von Beratung Ihres IT-Supporters. Wenn dieser missverständlich und zu technisch kommuniziert, können Sie nicht die für Sie optimalen Entscheidungen treffen. Die Konsequenzen jedoch tragen Sie.

Ihr IT-Berater hält Sie über wichtige Veränderungen nicht auf dem Laufenden. Wenn Sie von der Google Fonts-Abmahnwelle aus den Nachrichten erfahren haben und nicht von Ihrem IT-Berater, läuft etwas falsch. Ihr IT-Berater sollte bei allen IT-Themen offene Augen und Ohren haben und bei relevanten Themen Ihnen Bescheid geben.

Ihr IT-Berater ist in echt nur ein IT-Verkäufer. Er kennt Lösungen, wie etwas günstig umgesetzt werden kann, verkauft Ihnen aber stattdessen eine teure Lösung. Geld verdienen müssen alle, dennoch sollte der Fokus absolut darauf liegen, was für Sie als Kund*in das Beste ist.